'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum'
Modelle der Baureihe 116/162 (Alfetta, Giulietta, GT/GTV, 75, 90, SZ/RZ)
 
'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht

Welche Synchronringe...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Hinterachse und Antrieb
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
montecantini
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 17 Aug 15 00:09:53    Titel: Welche Synchronringe...

Welche Synchronringe nehmt Ihr her? Ist es egal ob Standard oder Goetze? Gefallen tun sie mir alle nicht....glaube auch es sind eher auch die Schiebemuffen, die den hörbaren Gangwechsel verursachen......werde diese auch ersetzen.

Cheers Michi.


Nach oben
Antworten mit Zitat
alfa75turbo
ist oft hier


Anmeldedatum: 26.10.2005
Beiträge: 1953
Wohnort: Spaching
Land:

BeitragVerfasst am: Mo 17 Aug 15 08:18:25    Titel:

Wenn dann würde ich an deiner Stelle Götze nehmen.
Ich werde bei meiner nächsten Getriebeüberholung
allerdings originale aus Schlachtgetrieben verwenden.
Die der höheren Gänge.

LG Andi


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Antworten mit Zitat
montecantini
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 17 Aug 15 23:50:03    Titel:

Hi Andi, habe jetzt Standard eingebaut und die Teile sehen gut aus. Du kannst gerne meine alten haben und umgedreht einbauen. Ich würde das allerdings nicht empfehlen, da die Synchronringe alle über die Zeit eine verschmierte Reibfläche bekommen. Die Ringe schrumpfen nicht in den Abmessungen, sondern die Reibfläche wird an einer kleinen Kante glatt und verschmiert insgesamt und dann krachts. Vielleicht kann man die Ringe auch Sandstrahlen, für eine Verkaufsreparatur sicherlich ok, ich mache das jedoch nicht.

Cheers Michi.


Nach oben
Antworten mit Zitat
308
schreibt auch mal was


Anmeldedatum: 18.11.2014
Beiträge: 35
Wohnort: 57
Land:

BeitragVerfasst am: Di 18 Aug 15 08:01:56    Titel:

Nachdem wir die billigen Ringe zweimal im Rennauto verwendet haben, lassen wir in Zukunft die Finger davon. In beiden Fällen fing nach nur wenigen Runden das Kratzen wieder an. Die Götze-Ringe sind deutlich haltbarer.
Der Mehrpreis steht in keinem Verhältnis zum Aufwand für Getriebe-Ausbau, Einbau.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
alfa75turbo
ist oft hier


Anmeldedatum: 26.10.2005
Beiträge: 1953
Wohnort: Spaching
Land:

BeitragVerfasst am: Di 18 Aug 15 13:23:23    Titel:

montecantini hat Folgendes geschrieben:
Du kannst gerne meine alten haben und umgedreht einbauen


Nein Danke ich hab selber genug

Ich will auch nicht bestreiten dass die Standard gut aussehen. Sie funktionieren halt nicht lang.

Auch will ich keine Verkaufsreparatur machen. Ich sage nur dass die Synchronringe der Höheren Gänge niemals abgenutzt sind und ich die deshalb verwende.

Du kannst gerne die Standard Ringe verwenden.

LG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Antworten mit Zitat
montecantini
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 19 Aug 15 02:50:55    Titel:

...komme gerade von der ersten Probefahrt, schaltet perfekt. Habe die Schiebemuffen von 1/2 und 3/4 ersetzt, die Synchronringe 1..4 sowie die Schaltgabel 3/4. Soweit ich weis, waren Goetze Ringe original verbaut. Insgesamt müsste ein gescheiter Reibbelag auf die Synchronringe drauf, dieser ist einfach zu dünn und sobald die erste glatte Kante durchschimmert, wirds hörbar.....

Cheers Michi.


Nach oben
Antworten mit Zitat
Tomboy
ist oft hier


Anmeldedatum: 23.10.2009
Beiträge: 936
Wohnort: München
Land:

BeitragVerfasst am: Mi 19 Aug 15 06:35:50    Titel:

Servus Miteinander,

weils gerade angesprochen wurde, auch wenn es nicht unbedingt hier her passt, wegen dem schnellen Verschleiß der Synchronringe. Warum verschleißen die Ringe so schnell? Hatten die früher kein so gutes Material, wobei ich das nicht glauben kann, heute wird doch überall gespart, denke das ist konstruktionsbedingt?
Ein Spezl von mir hat einen 124er Spider und hat nie Probleme mit dem Getriebe, dem sein Wagen ist aber noch ein paar Jahre älter als meine Kiste.

Gruß

Tom


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
montecantini
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 19 Aug 15 23:32:28    Titel:

Hi Tom,

die Synchronringe besitzen einen sehr dünnen Reibbelag an der Oberfläche, eine Kombination etwa aus dünner Beschichtung und bestimmter Oberflächenrauhigkeit (fühlt sich an wie Schleifpapier). Dieser Reibbelag wird durch das Öl und durch Hitze entstehendes Ölkoks einerseits verschmiert und andererseits durch die Schiebemuffe abgenutzt. Wobei nicht der Synchronring als solches abgenutzt wird. Das wird zwar öfter in Foren diskutiert, dass der Synchronring sich schräg abläuft oder dgl., dass ist aber schlichtweg falsch. Der Synchronring ist dann verschlissen, wenn der äusserste sehr dünne Reibbelag durch ist. Es ist auch immer ein Kante, die am stärksten belastet ist, so dass beim defekten Synchronring eine glänzende Kante an der Oberfläche langsam durchschimmert oder schon zu sehen ist. Falls dies der Fall ist, so ist der Ring hinüber, auch wenn die geometrischen Abmessungen noch passen. Die Schiebemuffen können sich auch etwas abnutzen. Nach meinem Kenntnisstand war die Reibfläche damals einfach nicht ausgereift und hielt eben ca. 40-50 tkm. Ab dann fingen die Getriebe je nach Belastung an zu krachen. Viele Getriebe funktionieren noch halbwegs durch vorsichtiges Schalten, aber versuche mal bei 4000 vom 3. in den 2. zu schalten, spätestens dann merkst du ob das Getriebe wirklich gut funktioniert oder eben nicht.

Moderne Synchronringe haben eine aufgebrachte Reibschicht (ca. 1mm dick) ähnlich denen einer Ölbadkupplung eines Motorrades und als Konus ausgeführt, so dass ein Verschleiss keine Auswirkung auf das Schaltverhalten hat, erst wenn der Reibbelag ganz ab ist, versagt die Synchronisation (was vermutlich bei 1 Mio.km der Fall ist).

Cheers Michi.


Nach oben
Antworten mit Zitat
Tomboy
ist oft hier


Anmeldedatum: 23.10.2009
Beiträge: 936
Wohnort: München
Land:

BeitragVerfasst am: So 23 Aug 15 21:17:47    Titel:

Servus Michi,

Vielen Dank füt Deine sehr ausführliche Antwort, sehr interessant. Kurze Frage noch, welche Synchronringe hast Du jetzt verbaut?

Beste Grüße

Tom


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
montecantini
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: So 23 Aug 15 23:58:36    Titel:

Hi Tom,

hab die Standardringe verbaut plus neue Schiebemuffen......

Cheers Michi.


Nach oben
Antworten mit Zitat
Tomboy
ist oft hier


Anmeldedatum: 23.10.2009
Beiträge: 936
Wohnort: München
Land:

BeitragVerfasst am: Mo 24 Aug 15 22:28:36    Titel:

Servus Michi,

vielen Dank für die Info!

Gruß

Tom


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Hinterachse und Antrieb Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Datenschutzerklärung Impressum



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

 

Ricambi Classico Wesemann

F&T Wesemann Online-Shop für Hardware, Software und Zubehör

F&T Wesemann Ihr kompetenter Computerfachhandel

n-arts selbstgenähte Taschen, Kamerabänder, Cliptaschen, Kosmetiktaschen, Schlüsselanhänger und vieles mehr