'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum'
Modelle der Baureihe 116/162 (Alfetta, Giulietta, GT/GTV, 75, 90, SZ/RZ)
 
'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht

Fahrwerk Stoßdämpfer
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Tuning
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
werner
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Di 16 Mai 06 13:43:33    Titel: Fahrwerk Stoßdämpfer

nur mal so interessehalber:
Wer fährt was und wie zufrieden seid Ihr mit Euern Dämpfern.
Meine Erfahrungen beschränken sich auf die Serie. (Ausnahme ist ein QV mit PU und gelben Bilstein)

ciao
Werner


Nach oben
Antworten mit Zitat
Aldo
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Di 16 Mai 06 21:05:02    Titel:

meine alfetta hat rote konis mit original federn (und originaler einstellung vorne)
bin sehr zufrieden mit den dämpfern!


Nach oben
Antworten mit Zitat
Chris
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Di 16 Mai 06 23:06:14    Titel:

Das schwankt je nach meiner Tageslaune.

Früher war ich da härter im nehmen. Da gab es Bilstein, Koni gelb, Koni rot, Spax usw.
In den letzten Jahren waren es dann noch Koni gelb ( manchmal recht hart - je nach meiner Tagesform ) und aktuell Koni rot. Die habe ich im letzten Jahr einfach mal ganz zu gedreht. Fuhr sich auch immer richtig toll..... Wie ein Kart, tolles Einlenkverhalten, in Kombination mit den anderen Modifikationen ein richtig geiles Fahrwerk. Nur im diesen Jahr fühle ich mich irgendwie zu alt dafür.....
Bin leider noch nicht dazu gekommen die Dämpfer etwas weicher zu drehen. Aber das muß bald passieren, denn sonst gehe ich entweder mit einem akuten Bandscheibenvorfall ins Krankenhaus oder verkaufe die Kiste doch noch unter Wert......

Aber Bilstein gelb ist nicht nur meiner Meinung der beste Kompromiß für die Straße.

Gruß

Chris


Nach oben
Antworten mit Zitat
Carsten GTV
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 18 Mai 06 22:46:41    Titel: Dämpfer

hallo ,

kann 75turbo dämpfer und serien-spica dämpfer vom GTV6 empfehlen,koni naja ,stört mich die ausbauerei zum einstellen , bilstein geschmacksfrage,habe nun einstellbare in 36stufen(keine spax) ,und das ohne ausbau




mfg Carsten GTV


Nach oben
Antworten mit Zitat
Oliviero
Site Admin


Anmeldedatum: 19.11.2004
Beiträge: 4273
Wohnort: Niederösterreich
Land:

BeitragVerfasst am: Fr 19 Mai 06 16:57:00    Titel:

Ich hatte früher auch Koni gelb in einer Alfetta, mir war das entschieden zu hart. Koni rot eher härter finde ich besser. Sonst habe ich nur diverse Gasdruckdämpfer wie Boge, Monroe oder Serie. Finde ich alle OK.

Aber ich alter Herr fahre nimmer auf der Rille und auch meine Bandscheiben sind schon besser gewesen...

Ciaoliviero


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Antworten mit Zitat
alfettafreak
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Fr 19 Mai 06 22:02:57    Titel:

Hi
Hab die letzten Jahre in der Alfetta und in den 75ern die
Radial gasmatic von Monroe(die grauen)verbaut.
Für meinen jetzigen 75 TS hab ich mir die schwarzen >Sensatrac<
geholt,muß sie aber noch einbauen.
Hab also noch keine er-fahrungs--werte.

gruß alfettafreak


Nach oben
Antworten mit Zitat
volker hauser
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: So 25 Jun 06 12:12:34    Titel:

der komidäpfer arbeitet komplett auf zug
was willst du mit so einem dämpfer an einem auto das vorne eh viel zu weich ist von der feder bzw. drehstabrate her.
das kann nur in diehose gehen.
auch dämpfer mit 36 verstellstufen ? bracht man so was wirklich
mach einfach bilstein rein der arbeitet komplett auf der druckstufe
und gut ist.
über koni kann man in schaen bremsbalance über hinten nachdenken

gruxx


Nach oben
Antworten mit Zitat
Jan
täglich dabei


Anmeldedatum: 18.11.2005
Beiträge: 2348
Wohnort: Bremen
Land:

BeitragVerfasst am: Mo 25 Feb 08 10:48:49    Titel:

volker hauser hat Folgendes geschrieben:

der komidäpfer arbeitet komplett auf zug [...]
bilstein [...] arbeitet komplett auf der druckstufe

Ich muss diesen Thread mal wieder etwas hervorkramen, da ich mit diesen Beiträgen aus dem Breisgau von jeher so meine Probleme habe.

Was ist genau der Unterschied zwischen Dämpfern, die entweder auf Zug oder auf Druck arbeitet? Ich kenne Gasdruckdämpfer. Gaszugdämpfer waren mir bislang unbekannt! Welche Auswirkungen hat derlei auf das Fahrverhalten?

Verbaut waren bei mir bislang Monroe-Dämpfer mit 30er Eibach-Federn hinten sowie vorne angepassten Drehstäben. Ich empfand schon das als recht hart, will also auf keinen Fall noch härter gehen, wewegen Koni gelb, Bilstein oder Spax meinem Eindruck zufolge ausscheiden.

Was ist eigentlich von diesen "günstigen" Varianten zu halten? Da sollen zwei Stück der Fa. Gabriel für hinten knapp 40,00 EUR kosten! Shocked Mal interessehalber: Wie kann es zu solchen Preisunterschieden kommen? Ein einziger Koni rot kostet mehr als das Doppelte! Question Exclamation

Gruß
Jan


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Antworten mit Zitat
Chris
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 25 Feb 08 11:44:54    Titel:

Jan hat Folgendes geschrieben:

Ich muss diesen Thread mal wieder etwas hervorkramen, da ich mit diesen Beiträgen aus dem Breisgau von jeher so meine Probleme habe.

Zumindest verstellt der sich nicht und ist im echten Leben auch so. Wink

Zitat:

Was ist genau der Unterschied zwischen Dämpfern, die entweder auf Zug oder auf Druck arbeitet? Ich kenne Gasdruckdämpfer. Gaszugdämpfer waren mir bislang unbekannt! Welche Auswirkungen hat derlei auf das Fahrverhalten?

Stoßdämpfer sind immer sowohl in der Druck- als auch in der Zugstufe gedämpft.
Du kannst ja mal einen (intakten) Stoßdämpfer zusammenschieben (Druckstufe) und wieder auseinanderziehen (Zugstufe).
Wenn dies leicht und ohne Wiederstand geht, ist der Dämpfer defekt.
Beim Konidämpfer, egal ob rot oder gelb kann nun die Zugstufe stufenlos verstellt werden. Bei anderen Dämpfer wie z.B. Spax kann die Druckstufe in (waren glaube ich..) 15 Stufen verstellt werden.
Der Hauptunterschied (für den Laien) ist eigentlich nur das die Konis ausschließlich im ausgebauten Zustand - die Spax aber in eingebautem Zustand zu vertellen sind.
Richtig gut Stoßdämpfer aus dem Rennsportbereich sind übrigens in Druck- und Zugstufe zu verstellen.
Ob man das nun braucht, muß jeder für sich selbst entscheiden. Für ein gutes sportliches Fahrwerk - ohne Verstellmöglichkeit - geht z.B. kein Weg an den Bilstein B6 vorbei.
Wer leiber etwas rumdrehen will, der ist mit Koni gut bedient. Wer mehr Geld ausgeben möchte, kann es mit Spax versuchen oder fragt mal Carsten nach den von ihm angebotenen Dämpfern.

Zitat:

Verbaut waren bei mir bislang Monroe-Dämpfer mit 30er Eibach-Federn hinten sowie vorne angepassten Drehstäben. Ich empfand schon das als recht hart, will also auf keinen Fall noch härter gehen, wewegen Koni gelb, Bilstein oder Spax meinem Eindruck zufolge ausscheiden.

Koni, Spax und Bilstein müssen nicht härter sein. Bei Koni und Spax kannst Du auf die Einstellung sogar noch Einfluß nehmen...

Zitat:

Was ist eigentlich von diesen "günstigen" Varianten zu halten? Da sollen zwei Stück der Fa. Gabriel für hinten knapp 40,00 EUR kosten! Shocked Mal interessehalber: Wie kann es zu solchen Preisunterschieden kommen? Ein einziger Koni rot kostet mehr als das Doppelte! Question Exclamation

Dann bleib mal lieber bei Monroe...
Bei Koni hat man z.B. lebenslange Garantie - sofern im Ursprungsfahrzeug verbaut.

Gruß

Chris


Nach oben
Antworten mit Zitat
KZAC
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 25 Feb 08 14:26:49    Titel:

Ich denke die Härte der Federung ist aufgrund des Drehstabes nicht zu verstellen - bleibt also insgesamt immer etwas weicher... und ist durch den stoßdämpfer eigentlich nicht zu beeinflussen - im gegensatz zu Schraubenfedern die sich ja gegen härter/tiefere federn austauschen lassen.
Die Druckstufe des Stoßdämpfern hat darauf nur wenig Einfluss - oder?


Nach oben
Antworten mit Zitat
Carabo
täglich dabei


Anmeldedatum: 07.02.2007
Beiträge: 3774
Wohnort: Freilassing
Land:

BeitragVerfasst am: Mo 25 Feb 08 14:31:36    Titel:

KZAC hat Folgendes geschrieben:
Ich denke die Härte der Federung ist aufgrund des Drehstabes nicht zu verstellen - bleibt also insgesamt immer etwas weicher... und ist durch den stoßdämpfer eigentlich nicht zu beeinflussen - im gegensatz zu Schraubenfedern die sich ja gegen härter/tiefere federn austauschen lassen.
Die Druckstufe des Stoßdämpfern hat darauf nur wenig Einfluss - oder?


Aber dann würden ja härtere Stoßdämpfer überhaupt keinen Sinn machen.
Es könnten dann alle Stoßdämpfer gleich hart sein.

Schöne Grüße

Stefan


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
alfa75turbo
ist oft hier


Anmeldedatum: 26.10.2005
Beiträge: 1953
Wohnort: Spaching
Land:

BeitragVerfasst am: Mo 25 Feb 08 14:33:57    Titel:

natürlich ist der konidämpfer in der druckstufe härter ! er lässt sich nur nicht verstellen.
das geht nur in der zugstufe.

gruss andreas


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Antworten mit Zitat
KZAC
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 25 Feb 08 14:41:52    Titel:

Carabo hat Folgendes geschrieben:
KZAC hat Folgendes geschrieben:
Ich denke die Härte der Federung ist aufgrund des Drehstabes nicht zu verstellen - bleibt also insgesamt immer etwas weicher... und ist durch den stoßdämpfer eigentlich nicht zu beeinflussen - im gegensatz zu Schraubenfedern die sich ja gegen härter/tiefere federn austauschen lassen.
Die Druckstufe des Stoßdämpfern hat darauf nur wenig Einfluss - oder?


Aber dann würden ja härtere Stoßdämpfer überhaupt keinen Sinn machen.
Es könnten dann alle Stoßdämpfer gleich hart sein.

Schöne Grüße

Stefan


Doch, sicher.
Normalerweise ist es ja auch immer eine Kombination von Dämpfer und Feder, also Harte Feder + "harte" oder besser ausgedrückt "straffere" Dämpfer bzw. weiche Feder + weiche Dämpfer. Deswegen wird bei einer vernünftigen Tieferlegung ja auch meistens das komplette Paket, sprich Feder + Dämpfer getauscht.
Nur das es eben bei der VA beim 75er nicht geht, weil die Feder/Drehstab Serie/=weich, bleibt. Sicherlich wird die Abstimmung insgesamt härter, aber in Kurven merkt man doch deutlich, daß das Eintauchen bzw. die Seitenneigung immer noch da ist.
Oder gibt es härtere Drehstäbe?


Nach oben
Antworten mit Zitat
Chris
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 25 Feb 08 14:48:35    Titel:

KZAC hat Folgendes geschrieben:
Ich denke die Härte der Federung ist aufgrund des Drehstabes nicht zu verstellen - bleibt also insgesamt immer etwas weicher... und ist durch den stoßdämpfer eigentlich nicht zu beeinflussen - im gegensatz zu Schraubenfedern die sich ja gegen härter/tiefere federn austauschen lassen.

Auch der Drehstab läßt sich gegen einen "härteren" austauschen.
Hier kann bei kleineren Motorisierungen die nächst dickere Variante aus der Serie, oder eben speziell angefertiges verwendet werden.
Frag mal Casten Müller, der hat soetwas im Programm.

Zitat:

Die Druckstufe des Stoßdämpfern hat darauf nur wenig Einfluss - oder?

Das Fahr- und Federungsverhalten wird nicht nur vom Stoßdämpfer oder der Feder beeinflußt, sondern von mehreren Faktoren. Dazu gehören unter anderem die Kennlinien von Federn sowie von Druck- und Zugstufe der Stoßdämpfer. Je mehr sich ver- und einstellen läßt, desto mehr kann individuell angepaßt werden. Allerdings werden zuviele Einstellmöglichkeiten den Normalfahrer nicht zufriedenstellen können. Schnell verzettelt man sich mit seinen Einstellungen und das Auto fährt schlechter als wenn alles serienmäßig wäre. Von daher ist es sicher nicht verkehrt wenn der eine oder andere auf "wilde" Ver- und Einstellmöglichkeiten verzichtet und möglichst einfache Komponenten wählt deren Kennlinien einen weiten Bereich abdecken.

Gruß

Chris


Nach oben
Antworten mit Zitat
Chris
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 25 Feb 08 14:53:36    Titel:

KZAC hat Folgendes geschrieben:
aber in Kurven merkt man doch deutlich, daß das Eintauchen bzw. die Seitenneigung immer noch da ist.
Oder gibt es härtere Drehstäbe?


Siehe meinen Beitrag oben. Es gibt die Möglichkeit der härteren dickeren Drehstäbe. Zusätzlich ist der 75 auch für dickere Stabilisatoren ( aus einem Stück Wink ) sehr empfänglich.

Gruß

Chris


Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Tuning Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Datenschutzerklärung Impressum



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

 

Ricambi Classico Wesemann

F&T Wesemann Online-Shop für Hardware, Software und Zubehör

F&T Wesemann Ihr kompetenter Computerfachhandel

n-arts selbstgenähte Taschen, Kamerabänder, Cliptaschen, Kosmetiktaschen, Schlüsselanhänger und vieles mehr