'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum'
Modelle der Baureihe 116/162 (Alfetta, Giulietta, GT/GTV, 75, 90, SZ/RZ)
 
'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht

Batterie leer
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Elektrik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
David
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 15 Nov 04 12:42:19    Titel: Batterie leer

Hallo 75-Gemeinde!

Mein 75 spinnt im Winter gerne herum, vor allem im Bezug auf die Batterie. Ich kann das Fahrzeug im Winter nicht länger als 2-3 Tage ungefahren stehen lassen, denn sonst springt er nicht mehr an. Letzten Winter habe ich eine neue Batterie eingebaut, diese hat aber vor ein paar Tagen versagt. Fahrzeug stand 2 Tage. Also Wagen überbrückt, ewig durch die Gegend gefahren und 75 abgestellt. Erfolg gleich 0, denn 20 min später sprang er nicht mehr an. Also, Batterie raus und ans Ladegerät (ist immer noch nicht vollständig geladen). Dort wurde angezeigt, daß die Batterie kaum noch Ladung hatte, aber wieder geladen werden kann. Nun meine Frage: Was saugt mir die Batterie leer?Alle Leuchten im Fahrzeug erlöschen wie gewohnt. Einzig angeschlossen sind eine Wagfahrsperre und mein Radio inkl. CD-Wechsler. Gibt es noch irgendwelche heimlichen Verbraucher, bin es nehmlich leid, alle paar Tage auf meinen 75 zu verzichten?! Wie messe ich den tatsächlichen Verbrauch? Ach ja, im Sommer kann der 75 einige Wochen stehen und springt dann sofort an.

Schönen Gruß
David


Nach oben
Antworten mit Zitat
Andi
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 15 Nov 04 12:59:27    Titel:

gomisch.

Ist evtl. die Lima im Eimer? Wenn du die Batterie ganz volllädst, dann nochmal reinhängst und alles funktioniert ist das evtl. die Ursache.
Dann würde ich mal Spannung bei laufendem Motor messen.
Sollte so bei knapp 14V liegen.
Dieses Messergebnis wird übrigens von ner defekten Batterie manchmal ziemlich verfälscht. (aber deine wird wohl noch i.o. sein) Poste doch mal was du an Spannung hast.
Um solche Verbraucher zu finden, die heimlich Strom saugen, alle Sicherungen raus, Batterie anklemmen und Amperemeter dazwischenhängen.
Dann nach und nach die Sicherugen rein und jedes Mal Messwert prüfen.
Ein Wenig Strom zieht ein Auto ja immer, für Uhr, Radio, sonstige Speicher etc., wieviel das jetzt maximal sein darf/ was da noch normal ist weiss ich aber nicht, aber 1A wäre zuviel.


Nach oben
Antworten mit Zitat
alfa75ben
Site Admin


Anmeldedatum: 02.08.2004
Beiträge: 2087
Wohnort: Egestorf
Land:

BeitragVerfasst am: Mo 15 Nov 04 14:18:15    Titel:

hi,

das gleiche problem habe ich beim neuen auch. batterie ist es nicht. werde übern winter da auch mal forschen müssen

mfg
ben

ps: wenn du rausgefunden hast was es war, dann sag mal bescheid.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Antworten mit Zitat
David
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 17 Nov 04 18:53:14    Titel:

Danke erst einmal. Wie es scheint, ist die Batterie hinüber. Ist zwar erste 1 Jahr alt, fängt aber beim aufladen sofort an zu kochen. Werde mir jetzt eine neue besorgen, aber dennoch die Lichtmaschine mal durchchecken. Melde mich dann wieder.

Gruß David


Nach oben
Antworten mit Zitat
Andi
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 17 Nov 04 23:13:48    Titel:

war das so ne Biligbilligbatterie?
Ich kauf nur noch diese Bosch Silver oder diese komischen Blei-Kalzium- Batterien von VW (Testsieger in so nem Dekra-Test), weil ich den Eindruck habe, dass man da sonst nicht wirklich spart. Ausser diese schwarzen Batterien von ATU sollen noch gut sein, sind anscheinend von Moll.
Bei den Batterien gibt es wohl auch erhebliche Unterschiede, wie schnell diese die Ladung aufnehmen, soo genau kenn ich mich da aber auch nicht aus.
Aber miss trotzdem mal die Ladespannung deiner Lichtmaschine, vielleicht hat diese auch die Batterie gestresst, durch ne zu hohe Spannung oder nen zu niedrigen Ladestrom.


Nach oben
Antworten mit Zitat
David
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Fr 19 Nov 04 11:41:36    Titel:

Hi Andi!

Die Batterie hatte 80 Euro gekostet, also so im mittleren Bereich. Kannst Du mir mal kurz erklären, wie ich bei der Lima die Spannung messen soll? Habe mich mal im www schlau gelesen, um zu überprüfen wie man die Lima testen soll (bei laufenden Motor +Pol der Batterie abklemmen usw.), aber damit bin ich nicht richtig glücklich. Wie soll ich vorgehen und vor allem wann messen? Im www stand, daß man erst bei warmen Motor testen soll (was verstehen die unter warm?), dann nur bei 2000 Umdrehungen. Und vor allem wo schließe ich mein Prüfgerät an? Bei elektrischen Komponenten setzt mein Hirn aus, deshalb erkläre es mir bitte Schritt für Schritt.
Bedanke mich schon einmal ganz brav und wünsche allen einen guten Drift, sofern es bei Euch ebenfalls geschneit hat, wie bei uns im Harz.

Gruß David


Nach oben
Antworten mit Zitat
Andi
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Fr 19 Nov 04 20:26:52    Titel:

David hat Folgendes geschrieben:
bei laufenden Motor +Pol der Batterie abklemmen usw

da krieg ich ne Gänsehaut, wenn ich sowas lese, da kann ja was weiss ich was passieren, Funke beim Öffnen des Stromkreises und so, Steuergerät usw.
Einfach an den Batteriepolen bei laufendem Motor die Spannung messen.
Diese spannung ist weitgehend überall gleich, ob man an der Lima misst oder sonstwo. Eine entladene Batterie zieht die Spannung zwar runter, aber nicht so dass der Messwert nicht mehr aussagekräftig wäre.
Bei laufendem Motor einfach mal messen, wie erwähnt kommen dann so knapp 14V raus, wenn alles i.o. ist.
sollte die Spannung erheblich drüberliegen, ist der Regler im Eimer und überlädt die Batterie, und das mag sie auch nicht.
Mit stegender Drehzahl steigt auch die Spannung, bei was für ner Drehzahl diese wie hoch sein sollte entzieht sich aber meiner Kenntnis.


Nach oben
Antworten mit Zitat
Maik
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Sa 20 Nov 04 13:10:24    Titel:

Andi hat Folgendes geschrieben:

Mit stegender Drehzahl steigt auch die Spannung, bei was für ner Drehzahl diese wie hoch sein sollte entzieht sich aber meiner Kenntnis.



Wenn die Spannung dies tut ist definitiv der Regler im Acker!!!

Normalerweise sollte die Spannung bei allen Drehzahlen gleich sein, denn dafür ist der Regler ja da dieses zu regeln. Im Leerlauf kann die Spannung mal drunter sinken, aber sobald der Motor über Leerlaufdrehzhal hat, sollte die Spannung immer im optimalen Bereich liegen (13,8, max. 14 V).
Die theroretisch maximale Ladespannung eines Bleiakkus liegt zwar bei 15V, diese können bei einer sehr schwachen Batterie auch schonmal erreicht werden, jedoch sollte die Spannung nach kurzer Zeit wieder den Normalpegel erreichen.
Das Bornetz sollte ohne laufenden Motor (sprich ohne Ladespannung) so zwischen 12 und 13,2 V liegen, eventuell angeschaltete Verbraucher sind mit einzurechnen (Puuferspeicher vom Radio etc). Unter Last (Anlasser, Motor starten) sollte die Spannung idealerweise nicht unter 8V fallen.

Das habe ich nicht aus einem Lehrbuch, sondern mir neulich selbst rausgefummelt, weil ich mit einem ähnlichen Problem wie hier beschrieben zu kämpfen hatte.

@David:
Was du hier beschreibst, kann zwei Ursachen haben. Es könnte der Akku defekt sein (was ich nicht glaube, da bereits ausgetauscht), oder der Regler der Lima.
Wenn die Ladespannung permanent zu hoch ist, "kocht" dir die Flüssigkeit regelrecht aus dem Bleiakku raus und somit kann das Ding nicht mehr funktionieren, da so ein Bleiakku die Flüssigkeit benötigt. Symptome sind wie bei einer entladenen Batterie, nur kann sich die ja auch nicht mehr aufladen...
Miß einfach mal die Bordspannung über die beiden Batteriepole, ist zwar nicht die genauueste Möglichkeit, aber die einfachste und die Messwerte reichen für eine Fehlerdiagnose aus, sie müssen hier nicht auf die letzten 17 Nachkommastellen genau sein.
Liegt die Spannung (bei befüllter Batterie) auch nach einer Fahrtstrecke von 3 oder 4 Kilometern über 14V oder pendelt sie drehzahlabhängig, kannst du davon ausgehen, daß der Regler einen weg hat.

Maik


Nach oben
Antworten mit Zitat
Andi
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: So 21 Nov 04 01:33:33    Titel:

kann man mal sehen, da kommen teilweise sogar fundierte Beiträge.

Das mit der Spannung hatte ich auch nicht viel anders gemeint, auf jeden Fall schwankt aber die Leistung, die die Lima bringt mit der Drehzahl, und wenn die Lima zuwenig Strom bringt, sinkt die Spannung, kann sein dass das schon bereits knapp über Leerlaufdrehzahl ist.
Wobei ich jetzt nicht mal weiss ob hier die Spannung oder der Strom der Lima weitgehend konstant ist, wird dann wohl ersteres sein.[schild=16 fontcolor=FFFF00 shadowcolor=0000FF shieldshadow=1]ich bin doof[/schild]
Wenn bei der Batterie eine oder mehrere Zellen tot sind, können evtl. die restlichen Zellen auch ne zu hohe Spannung kriegen, glaub ich.
Ich glaub die Regler begrenzen die Spannung auch deswegen auf 14 V, weil dann eine volle Batterie keine Ladung mehr annimmt, und so letztendlich die Laderegelung funktioniert/ ein Überladen verhindert wird.
Ich hab da so angelesenes Halbwissen, in meinem Fall reicht es aber, damit die Bordelektrik meines 75 am Leben zu halten, und mehr will ich auch gar nicht. Rolling Eyes


Nach oben
Antworten mit Zitat
Maik
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: So 21 Nov 04 11:57:51    Titel:

Hi,

naja, ganz so einfach ist das nicht, aber im Prinzip richtg.

Auch bei der Autoelektrik greift das Ohmsche Gesetz (U=RxI) mit dem man dann so ziemlich alles ausrechnen kann, was man will.
DieAbhängigkeit von Strom zu Spannung, wie du schreibst Andi, kann so sein, muß aber nicht. Es köntne sein, daß bei sinkendem Strom die Spannung mit sinkt, sofern die Regelung die Leistung regelt. Es kann aber sein, daß bei gleicher Spannung der Strom sinkt und damit auch die Leistung, die am Ende bei rauskommt. Da weiß ich aber auch nicht, wie sich das regelt.

Der Regler begrenzt die Spannung nur aus einem Grund auf 14V:
Der gemeine Bleiakku ansich ist nichts wildes. Der Lade- bzw. Entladevorgang ist ein chemischer Prozess. Da es sich beim Bleiakku eigentlich um eine rein chemische Sache handelt, ist die maximale Spannung pro Zelle auch "mechanisch" begrenzt - bei ca. 2,2V / Zelle - sprich 13,2V bei komplett geladenem Akku.
Die Ladespannung liegt bei 2,4-2,5V / Zelle - also 14,4 - 15V bei der Autobatterie. Das habe ich ja auch schon oben beschrieben, allerdings sollten die 15V nur eine kurze Zeit erreicht werden, da mit ladender Batterie die Spannung rutnergeht - bis auf gesunde 13,8-14V

Maik


Nach oben
Antworten mit Zitat
David
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 22 Nov 04 13:02:38    Titel:

Dank Euch beiden.

Werde Euren Rat befolgen und mal alles durch testen. Werde, wenn ich was genaueres weiss Bericht erstatten.

Schönen Gruß
David


Nach oben
Antworten mit Zitat
David
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: So 28 Nov 04 12:23:26    Titel:

Hallo 75-Freunde!

Ich habe am Samstag meinen 75er durchgemessen. Als Batterie diente mir meine alte Batterie. Diese wurde mit dest. Wasser aufgefüllt und aufgeladen. Folgende Test habe ich durchgeführt:

Batterie selbst gemessen (ohne sie angeschlossen zu haben): 12,36 Volt
Batterie am Bordnetz angeschlossen (ohne Motor laufen
zulassen): 12,36 Volt


Batterie bei laufendem Motor, über Leerlauf
(nach dem ich ca. 10 km gefahren bin): 13,60 Volt

Batterie bei eingeschaltetem Licht, über Leerlauf: 13,35 Volt

Unter Last (bei startendem Motor): ca. 9 Volt

Zusatzbemerkungen:
Beim Gasgeben pendelt die Voltzahl zwar etwas nach oben, „geht“ aber nicht über 14 Volt bzw. erreicht diese Grenze nicht (bleibt so bei 13,60 Volt). Im ARC blinkte nach dem ersten Start die Batterie-Leuchte (kurz nach dem Anklemmen der Batterie an den 75) auf. Habe darauf hin den Wagen ausgemacht und noch einmal gestartet, dann war die Leuchte aus und blieb es auch, während der ganzen Fahrt.

Nach 4 Stunden habe ich erneut die Bordspannung gemessen, wobei diese bereits bei ca. 11,6 Volt lag. Nach dem der Motor gestartet wurde lag diese wieder bei etwas über 12 Volt.

Es scheint mir, als hätte ich einen starken Verbraucher (oder liegt es an der Batterie selbst?). Allerdings habe ich bis auf ein Ölthermometer (im Frühjahr) nichts am 75 verändert. Nun muß ich wohl mal alles durch messen.

Ich habe mir mal im „Bucheli“ das Kapitel „Elektrische Anlage“ durchgelesen. Dort steht, wenn ich es richtig verstanden habe, daß bei einer Spannung von über 14,6 Volt der Regler defekt ist, bei einer Anzeige von weniger als 13,5 Volt (dieser Wert nähert sich ja sehr stark meiner Messung) soll der Regler unterbrochen oder die Kohlebürsten zu kurz sein und müssen ersetzt werden. Da Regler und Kohlebürstenhalter ein Teil sein sollen ist nun meine Frage, ob es reicht, einfach „nur“ diesen Regler zu ersetzen oder ob es nur nowendig ist, neue Kohlen einzulöten? Hat das schon einmal jemand von Euch gemacht? Wenn ja, wo bekomme ich diese Kohlen (Bosch?) her, wie ist die Bezeichnung (Artikelnr. oder so) dafür? Ist es schwierig diese einzulöten (habe schon mal einen Lötkolben in der Hand;-). Außerdem ergibt sich daraus eine weitere Frage: Wie komme ich an den Regler. Muß ich die komplette Lima ausbauen oder kommt man auch so daran (laut Buchli ist das Teil ja irgendwo dahinter)? Was kostet so ein Regler. Ich würde mich ja ärgern, wenn das Teil erheblich teurer ist, als eine gebrauchte Lima (obwohl dort ja bekanntlich ein Risika besteht, daß das Teil ebenfalls defekt ist). Ich danke Euch schon jetzt für Eure Antworten.

Schönen Gruß
David


Nach oben
Antworten mit Zitat
Andi
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: So 28 Nov 04 15:05:05    Titel:

im Zuge dieses Hypes auf diese Megapulse hab ich mir mal so Halbwissen über Batterien angelesen, u.a. dass eine Batterie ab einer Leerlaufspannung von 12,6 V nicht verschleisst/ sulfatiert. Eigene Messungen bestätigen, dass eine volle Batterie ohne angeschlossene Verbraucher diese Spannung locker erreicht bzw. auch überschreitet.
Sollte deine Batterie im ausgebauten Zustand, wenn sie ganz geladen ist und nicht ungünstigen klimatischen Bedingungen ausgesetzt ist, nicht auf diese Spannung ladbar sein, hat sie nen Schuss.
Ursache könnte dann trotzdem auch der Regler sein, dass dieser nicht mehr die volle Leistung abgibt und so unter ungünstigen Bedingungen die Batterie (eigentlich Akku) nicht mehr vollkriegt, und diese so schneller das Zeitliche segnet.

Infornmationen zu den Boschsachen gibts bei Bosch, da kannst du die Teile nach Fz. suchen: http://ecat-online.bosch.de/toc/

So ein Regler sieht von oben so aus:

Klick aufs Bild, um es in voller Größe zu sehen

von innen so:Klick aufs Bild, um es in voller Größe zu sehen

Wenn du die Lima von hinten betrachtest, siehst du vom Regler das hier:

Klick aufs Bild, um es in voller Größe zu sehen

Das ist ein Regler vom 1.8 IE, hab ich neulich mal abgebaut, eine Kohle ist da kürzer als die andere.[schild=7 fontcolor=00FFFF shadowcolor=FFFFFF shieldshadow=1]gomisch![/schild] Anhand der Bilder kannst du nu selber rausfinden, ob du das Teil im eingebauten Zustand rausgepfriemelt krichst. Um die Kohlen zu wechseln brauchst du nen fetten Lötkolben, gemacht wird sowas heutzutage nicht mehr, maN SCHMEISST MINDESTENS DEN rEGLER WEG; WENN nicht die ganze Lima. Kann aber gut sein dass die Kohlen beim Boschdienst leicht zu beschaffen sind.
Nicht unerwähnt sollte bleiben dass bei ner Lima auch noch andere Teile defektgehen können.
Weiterhin gibt es bei Bosch viele so Tauschteile (aufbereitete Altteile), teilweise sogar so Regler.
Ich glaub aber deine Batterie ist im pottytrain2 bootyshake pottytrain1
Wenn möglich solltest du mit ner neuen Batterie deine Spannungsmessungen nochmal wiederholen, und dann ggf. zügig nen neuen Regler nachkaufen.
Hattest du nicht auch nen 1.8? kannst ja mal deine Kohlen messen, wenn meine noch erheblich länger sind kann ich dir meinen Regler ggf. überlassen.


Nach oben
Antworten mit Zitat
David
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mo 29 Nov 04 16:38:17    Titel:

Hi Andi!

Ja, ich habe einen 1.8IE. Na ja, dann wir dwohl nichts drum herum führen und ich werde eine neue Batterie kaufen. Werde dannach dennoch alles mal durchchecken. Wenn nötig, dann komme ich gerne auf Dein Angebot zurück. Hatte mir den Ausbau leichter vorgestellt, allerdings diente mir nur das Bucheli als Vorlage und da sa alles sooo einfach aus...

Also, trotzdem erstmal recht herlichen Dank.

Gruß David


Nach oben
Antworten mit Zitat
David
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 02 Dez 04 14:35:11    Titel:

Mal noch schnell eine Frage am Rande. Wisst Ihr ob die Lima vom 164TS mit der des 75 1.8IE kompaltibel ist? Frage nur deshalb, weil ein 164 bei uns auf dem Schrott steht und der Ausbau mich nichts kostet.

Gruß David


Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Elektrik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

 

Ricambi Classico Wesemann

F&T Wesemann Online-Shop für Hardware, Software und Zubehör

F&T Wesemann Ihr kompetenter Computerfachhandel

n-arts selbstgenähte Taschen, Kamerabänder, Cliptaschen, Kosmetiktaschen, Schlüsselanhänger und vieles mehr