'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum'
Modelle der Baureihe 116/162 (Alfetta, Giulietta, GT/GTV, 75, 90, SZ/RZ)
 
'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht

Buchsenwechsel Halterung am Getriebe GTV6

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Hinterachse und Antrieb
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Maddes
war schon öfter hier


Anmeldedatum: 14.01.2011
Beiträge: 264
Wohnort: 74223 Flein
Land:

BeitragVerfasst am: Do 02 Mai 13 12:49:03    Titel: Buchsenwechsel Halterung am Getriebe GTV6

Hey Leute,

ich möchte die Buchse an der Getriebeöse hinten wechseln. Das neue Teil habe ich schon da liegen. Ich wollte mal fragen wer sich bereit erklären würde, wenn er einen Abzieher für diese Tätigkeit besitzt, diesen auszuleihen. Ansonsten müsste ich mir einen selber bauen und wenn das Auge bricht.... an den Fall will ich nicht denken!

Gruß

Maddes


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
reiner164TS
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 02 Mai 13 21:47:12    Titel:

Ich habe das Teil nicht vor mir, aber es ist ja relativ groß.
Daher würde ich das innere Rohr raus drücken und anschließend das Gummi entfernen.
Zurück bleibt dann nur noch der Außenring, den man dann vorsichtig (!) in Richtung des Getriebes auftrennt (kleine Säge, Dremel o.ä.).
Wenn das Material des Spalts weg ist, sollte man den Ring heraus klopfen können.
Der Einbau sollte leichter gehen:
Lager und evtl. Gehäuse leicht anphasen und mit etwas Fett gleichmäßig rein ziehen.


Nach oben
Antworten mit Zitat
Oliviero
Site Admin


Anmeldedatum: 19.11.2004
Beiträge: 4272
Wohnort: Niederösterreich
Land:

BeitragVerfasst am: Fr 03 Mai 13 10:14:16    Titel:

reiner164TS hat Folgendes geschrieben:
Daher würde ich das innere Rohr raus drücken und anschließend das Gummi entfernen.
Das kannst Du nicht so einfach rausdrücken wenn der Gummi noch ganz ist, aber den Gummi aufschneiden bzw mit einem Holzbohrer x-mal reinbohren und ihn so teilen.

reiner164TS hat Folgendes geschrieben:
Zurück bleibt dann nur noch der Außenring, den man dann vorsichtig (!) in Richtung des Getriebes auftrennt (kleine Säge, Dremel o.ä.).
Ja, dann mit einer Stichsäge zB wenn man hinkommt. Oder einfach mal rausklopfen versuchen, wäre ja möglich Wink

Und vorher hoffen: dass die Schraube aufgeht. Wenn sich die mit der Innenhülse verbunden hat, dann ... frage nicht...

Ciaoliviero


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Antworten mit Zitat
azzurro75
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Fr 03 Mai 13 10:47:39    Titel:

Habe ein einzelnes Sägeblatt einer Stahlsäge genommen. Ende mit einem Lappen umwickeln und so vorsichtig sägen. Etwas mühsam, aber man kann so ohne Gefahr und viel Gefühl die Hülse auftrennen...braucht halt etwas Zeit. Wenn du mit einem Bohrer direkt in den Gummi bohrst, läuft der Bohrer meistens direkt um denn Kern herum und der Gummi ist schnell durchtrennt.

Aber wie Oliviero schon schrieb, nur wenn der Bolzen nicht festkorodiert ist...

Gruß aus Köln,

Philipp


Nach oben
Antworten mit Zitat
Maddes
war schon öfter hier


Anmeldedatum: 14.01.2011
Beiträge: 264
Wohnort: 74223 Flein
Land:

BeitragVerfasst am: Mi 22 Mai 13 21:50:43    Titel:

Hi Leute,

ein Rohr mit Innendurchmesser 55 mm habe ich mir bereits besorgt und versucht den Außenring der Buchse herauszudrücken. Damit hatte ich keinen Erfolg. Daraufhin trennte ich das Gummi heraus, sodass nur noch der Innenring stehen blieb. Diesen habe ich eingesägt, um Ihm die Stabilität zu rauben. Dann drückte ich wieder und hatte wieder keinen Erfolg! Vorher hatte ich den Ring natürlich in WD40 ersäuft...

Hat jemand einen Rat?


Gruß

Maddes





Foto(3).JPG
 Beschreibung:
 Dateigröße:  1.43 MB
 Angeschaut:  350 mal

Foto(3).JPG



Foto(2).JPG
 Beschreibung:
 Dateigröße:  1.37 MB
 Angeschaut:  346 mal

Foto(2).JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
azzurro75
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 22 Mai 13 22:18:52    Titel:

Ist die Metallbuchse denn durch?


Nach oben
Antworten mit Zitat
Maddes
war schon öfter hier


Anmeldedatum: 14.01.2011
Beiträge: 264
Wohnort: 74223 Flein
Land:

BeitragVerfasst am: Mi 22 Mai 13 22:57:07    Titel:

Ich vermute es, auf jeden Fall will ich nicht weitersägen sonst lande ich im Guss... mit den Dremel komme ich da auch nicht bei... nur mit der Bügelsäge

Gruß


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
Maddes
war schon öfter hier


Anmeldedatum: 14.01.2011
Beiträge: 264
Wohnort: 74223 Flein
Land:

BeitragVerfasst am: Mi 22 Mai 13 22:58:22    Titel:

Wäre heiß machen noch eine Option oder eher nicht zu emphelen?


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
Andi
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 23 Mai 13 05:00:17    Titel:

ich weiss jetzt nicht, ob man da wirklich so hinkommt, ich hätte aber mal versucht, die Hülse mit nem Meißel zu bearbeiten, evtl. vorher noch an ner weiteren Stelle einsägen.


Nach oben
Antworten mit Zitat
Alfaschwaader
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 23 Mai 13 08:22:25    Titel:

Darf ich fragen mit was du drückst, das sieht auf dem Foto fast so aus wie ein neues/anderes Lager ? Wenn du kein passendes Rohr hast, welches direkt und genau auf dem Ring liegt, hast du keine Chance und es bleibt wirklich nur das Aufsägen.

Gruß

Michael


Nach oben
Antworten mit Zitat
reiner164TS
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 23 Mai 13 09:13:58    Titel:

Die Buchse auf den Bildern ist nicht durchgesägt.
Das hilft so noch gar nix.
Vorsichtig weiter sägen Cool


Nach oben
Antworten mit Zitat
Anderl
war schon öfter hier


Anmeldedatum: 12.11.2007
Beiträge: 101
Wohnort: 80807 MUC
Land:

BeitragVerfasst am: Do 23 Mai 13 09:55:05    Titel:

Grundsätzlich stand ich noch nie vor einem derart massiven Problem (wobei mir z.B. die vorderen Stabibuchsen schon auch auf den Zeiger gingen...); mich würde in einer derartigen Situation aber mal der Versuch mit zuerst ordentlich erhitzen und dann Lagerring mit Kältespray schnell abkühlen reizen. Vielleich wird ja mein Getriebelager auch irgendwann mal fällig. Wink

Vermutlich ist der von Reiner aufgezeigte Weg aber einfacher und erfolgversprechender...


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Antworten mit Zitat
reiner164TS
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 23 Mai 13 10:06:43    Titel:

Anderl hat Folgendes geschrieben:
Vermutlich ist der von Reiner aufgezeigte Weg aber einfacher und erfolgversprechender...
Zumindest hat es bis jetzt immer geklappt ...


Nach oben
Antworten mit Zitat
azzurro75
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 23 Mai 13 11:33:03    Titel:

Säge die Buchse vorsichtig durch,bzw. spreng mit einem Meißel die Sägenut auf. Das sieht man recht deutlich,wenn die durch ist. Dann kannst du die Hülse mit einem gleichdicken Rohr rausdrücken...


Nach oben
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Hinterachse und Antrieb Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

 

Ricambi Classico Wesemann

F&T Wesemann Online-Shop für Hardware, Software und Zubehör

F&T Wesemann Ihr kompetenter Computerfachhandel

n-arts selbstgenähte Taschen, Kamerabänder, Cliptaschen, Kosmetiktaschen, Schlüsselanhänger und vieles mehr