'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum'
Modelle der Baureihe 116/162 (Alfetta, Giulietta, GT/GTV, 75, 90, SZ/RZ)
 
'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen 'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht

Getriebeöl
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Hinterachse und Antrieb
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Günther
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 09 März 05 12:47:00    Titel: Getriebeöl

Hallo Schmierstoffprofis!

Bin gerade dabei, Getriebeöl auszusuchen. Meine Frage ist nun, braucht mein Alfa (75QV) ein Hypoidöl?
Zur Auswahl hab ich folgende Öle:

1. SAE 80 W 90 Hypoid-Getriebeöl
API GL 4/5

2. SAE 75 W 90 teilsynthetisches Getriebeöl für schwerste Belastungen.
API GL4+GL5+LS (Limited slip)

In der Betriebsanleitung steht SAE 75 W 90 und API GL 5, was beide Öle könnten. Nur steht da nix über Hypoid oder nicht. Der Preis vom zweiten Öl ist übrigens um 60% höher. Daher will ich vor allem wissen, ob ich Hypoidöl einfüllen darf oder nicht!


Nach oben
Antworten mit Zitat
Andi
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 09 März 05 13:19:30    Titel:

Ich nehm TAF-X, schaltet sich aber relativ schlecht, ist aber wohl ein Zielkonflikt bei der Herstellung von den Ölen. Im Getriebe wäre GL 4 schön, im Achsantrieb GL 5.
Geht halt nicht beim 75.
Ich hatte vorher ein mineralisches Öl (auch GL 5) von Motul in meinem 1.8, das liess sich besser schalten als das Castrol. Dafür ist das Castrol sehr temperaturstabil, das Öl das bei meinem V6 zuerst drin war, liess sich bei heissem Getriebe nur noch sehr hakelig schalten (druckvoll im Schwarzwald unterwegs gewesen), mit dem TAF-X trat dieser Effekt nachher nicht mehr auf.

von der Castrol-Seite:


Ein modernes Schaltgetrieböl muß auf der einen Seite synchronfreundlich, auf der anderen Seite jedoch widerstandsfähig gegenüber hohen Flächenpressungen und Oberflächenbeanspruchungen sein, um Verschleiß, Pitting etc. zu vermeiden.
Dabei muß eine Balance gefunden werden, denn mit steigender Anti-Verschleiß- und Extreme Pressure (EP) - Performance verschlechtert sich das Synchronverhalten eines Schaltgetriebeöles.

Ein API GL-4 Schmierstoff hat deshalb ein für ein Schaltgetriebe optimiertes Additiv - Verhältnis.

Die Verwendung eines solchen Getriebeöles in einer API GL-5 - Anwendung könnte daher höheren Verschleiß hervorrufen.



In meinen Worten (so wie ich das verstanden hatte):

Hypoidverzahnungen (an der Hinterachse, wo´s 90° ums Eck geht)
haben im Betrieb unter Last seitliche Verschiebung, daher braucht man da ein sehr "glitschiges" Öl.
Dieses ist wohl der synchronisation eher abträglich, kann man aber nix machen.
GL 5 ist übrigens immer Hypoidöl:

GL-4:
Gerad - und Stirnverzahnte Getriebe, auch mit leichtem Achsversatz. Getriebeöle nach API GL-4 sind heute typische Vertreter in quereingebauten Transaxle-Getrieben.
GL-5:
Hypoidverzahnte Getriebe (kreuzende Wellen mit großem Achsversatz) in PKW und anderen Fahrzeugen unter schockartiger Belastung bei hoher Drehzahl. Getriebeöle nach API GL-5 werden heute vorzugsweise in Hinterachsdifferentialen eingesetzt.

Quelle: Castrol

die Castrol-Hompage hat eigentlich alle Infos die man braucht.
Hat der 75 eigentlich großen Achsversatz am Achsantrieb?


Nach oben
Antworten mit Zitat
Oliviero
Site Admin


Anmeldedatum: 19.11.2004
Beiträge: 4272
Wohnort: Niederösterreich
Land:

BeitragVerfasst am: Mi 09 März 05 14:57:49    Titel: Re: Getriebeöl

Ich habe ein solches eingefüllt:
Günther hat Folgendes geschrieben:
SAE 75 W 90

den Rest weiß ichnimmer, aber ein Transaxleöl, das die Bezeichnungen 75 und 90 enthält muß doch passend sein Laughing

Jedenfalls stand bei meinem drauf: extra für Transaxlefahrzeuge! Kostete so 6€ der Liter glaube ich, gab es bei der FA. Forstinger lagernd (ist bei uns sowas wie ATU bei Euch). Warum das lagernd war, weiß ich auch nicht... Wink

Ciaoliviero


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Antworten mit Zitat
Günther
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 09 März 05 16:33:37    Titel:

Hab mich jetzt entschieden, das teurere Öl zu kaufen, da es, auch wenn 60% teurer immer noch sehr günstig ist (2,75€/Liter+Steuer). Ausserdem hab ich noch einen Kollegen gefunden, der sich dran beteiligt, da ich gleich mindestens 20 Liter kaufen muss. So viele Ölwechsel hatte ich dann doch nicht vor....

Danke, Andi für die ausführlichen Infos!


Nach oben
Antworten mit Zitat
Oliviero
Site Admin


Anmeldedatum: 19.11.2004
Beiträge: 4272
Wohnort: Niederösterreich
Land:

BeitragVerfasst am: Mi 09 März 05 17:14:55    Titel:

Günther hat Folgendes geschrieben:
das teurere Öl zu kaufen, da es, auch wenn 60% teurer immer noch sehr günstig ist (2,75€/Liter+Steuer).

Shocked Shocked Shocked teurer - ist alles relativ...

Ciaoliviero


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Antworten mit Zitat
Günther
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 09 März 05 17:48:14    Titel:

Darum vorher die Angabe des Preisunterschieds in %.


Nach oben
Antworten mit Zitat
Westerin
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 09 März 05 21:42:21    Titel: Getriebeöl

Hallo,
habe letztens noch einen Getriebeölwechsel beim QV durchführt (Castrol TAF-X 75W/90). Im Fahrbetrieb kann ich das voll und ganz weiterempfehlen da es aufgrund seiner Viskosität dazu beiträgt das sich das Getriebe sowohl bei Minusgraden als auch bei hohen Belastungen (z.B. bei längeren Autobahnetappen bei hoher Geschwindigkeit) mühelos schalten lässt. Bedenkt man das die Ölwechselintervalle im Getriebebereich nicht so eng bemessen sind wie im Motorbereich rechnen sich die Mehrkosten meiner Meinung nach auf jeden fall. Hier noch, aus eigener Erfahrung, eine gute Bezugsadresse für Schmierstoffe >> www.motorenoelshop.de thumbup


Nach oben
Antworten mit Zitat
transaxle75
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Mi 16 März 05 00:38:54    Titel:

ciao zusammen!

es gibt für ein probemloses schalten nur ein getreibe-öl

75 W 90 GL-5

wobei GL-5 für schalterleichterung steht (der fünfer sagt irgendwas über die addetive aus so mein öl-mann)und ich glaub das wollen wir ja alle egal ob alfetta bis zum 75er und auf garkeinen fall 80 W 90
denn das macht die sychronringe verschleissanfällig und im winter das ohnehin schon kühle getriebe schlechter schaltbar

der hersteller ist aber nebensache
ich bin ein italofan und das gilt auch fürs öl

gruss
rich


Nach oben
Antworten mit Zitat
Gordovan
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 17 März 05 17:28:40    Titel:

Wie füllt ihr das eigentlich ein, wenn der Wechsel allein vorgenommen wird?

Ich habe mich da doch leicht abgequält.....Und ein Wechsel steht demnächst wieder an, denn zur Zeit ist nur 15W40 Motorenöl drin.....


Nach oben
Antworten mit Zitat
Günther
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 17 März 05 17:48:48    Titel:

Wieso nicht allein?


Nach oben
Antworten mit Zitat
Andi
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 17 März 05 20:07:09    Titel:

da dieses Castrolöl in so kleinen Halbliterflaschen ist, kenne ich dieses Problem nicht. Als ich mal so größere Gebinde hatte hab ich das Öl in so ne saubere Halbliterflasche umgefüllt Very Happy


Nach oben
Antworten mit Zitat
transaxle75
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Do 17 März 05 22:35:53    Titel:

ciao Gordovan!

15 W 40 ???
und wie schaltet sich das??

ich ööh wir machen das auf einer grube im 2-mann betrieb
einer steht oben mit einen trichter (vorzugsweise mit schlauch) der zweite unten
irgendwann bleibt das öl im schlauch auf getriebe-füllöffnungnievau
dann schlauch knicken damit nichts mehr rausrinnt
und getriebe zuschrauben

übrigens alfa gibt 40.000 km für den getriebeölwechsel vor

auch ein grund warum die getriebe gerne vorzeitig verschleissen

gruss
rich


Nach oben
Antworten mit Zitat
Gordovan
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Fr 18 März 05 15:40:53    Titel:

transaxle75 hat Folgendes geschrieben:

15 W 40 ???
und wie schaltet sich das??

Ganz ordentlich. Es ist ja fast die Getriebeölviskosität. Denn die wird jeweils anders berechnet.

Die Zwei-Mann-Methode ist sicher die beste Variante. Ich kann aber nur ca. 30 km weit weg was schrauben und müsste dann dafür immer jemanden mitnehmen....Wo ich doch auch immer so spontan bin....Und Grube habe ich auch nicht....


Nach oben
Antworten mit Zitat
Meo
Gast





Land:

BeitragVerfasst am: Sa 14 Mai 05 22:33:59    Titel:

Jawohl!! Castrol TAF-X thumbup Seit 10 Jahren bewährt!


Nach oben
Antworten mit Zitat
alfa75ben
Site Admin


Anmeldedatum: 02.08.2004
Beiträge: 2089
Wohnort: Egestorf
Land:

BeitragVerfasst am: Fr 20 Mai 05 13:18:31    Titel:

hi,

habe eigentlich ganz gute erfahrungen mit dem transaxle öl von liqui moly gemacht. ist ebenfalls 75 w 90

werde heute oder morgen dieses auch in den schwarzen kippen, dort merkt man auch langsam die sync ringe....außerdem lässt es sich nach längerer autobahnfahrt nicht mehr so leicht schalten.

mal sehen, ob der wechsel was bringt.

gruss
ben


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Antworten mit Zitat
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    'Das Alfa Romeo Transaxle Forum' Foren-Übersicht -> Hinterachse und Antrieb Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

 

Ricambi Classico Wesemann

F&T Wesemann Online-Shop für Hardware, Software und Zubehör

F&T Wesemann Ihr kompetenter Computerfachhandel

n-arts selbstgenähte Taschen, Kamerabänder, Cliptaschen, Kosmetiktaschen, Schlüsselanhänger und vieles mehr